Letztes Feedback

Meta





 

Ängstliche Persönlichkeitsstörung

-gekennzeichnet durch Anspannung, Besorgtheit, Unsicherheit, Minderwertigkeit und Sehnsucht nach Zuneigung -Ängste nicht akzeptiert zu werden -überbetonung potentieller Gefahren und Risiken im Alltag -Prävalenz: 5-15% -Frauen haben ein doppelt so hohes Risiko -2Subtypen: 1.kühl-distanziert 2.nachgiebig-ausnutzbar --> keine genaue Abgrenzung möglich, Mischtypen treten häufig auf! Ursachen: >Lerntheoretische Aspekte >Kognitive Aspekte >Teufelskreismodell der Angst >Tiefenpsychologische Modelle >Neurobiologische Aspekte Im Verlauf der ängstlichen Persönlichkeitsstörung können andere Krankheitsbilder wie Depression, Alkoholismus, Drogensucht oder somatoforme Störungen entstehen. 3psychologische Therapieansätze: 1.Verhaltenstherpie 2.Psychoanalytische+Tiefenpsychologische Ansätze 3.Entspannungsverfahren

13.5.15 16:56

Letzte Einträge: Zwanghafte Persönlichkeitsstörung, Paraniode Personlichkeitsstörung

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen